Erklär mir die Welt ist ein Podcast, mit dem man die Welt jede Woche ein bisschen besser verstehen soll. Seit ich ein Jugendlicher bin, habe ich diesen schrägen Wunsch. Ich schnipse und es taucht ein unendlich kluger Mensch auf, der mir jede Frage beantworten kann. Genau das soll Erklär mir die Welt sein. Weil es aber diesen einen Menschen nicht gibt, kommt eben jeden Dienstag ein/e andere/r Auskenner/in zu mir und erklärt die Welt.

Mit mehr als 15.000 Downloads pro Woche gehört Erklär mir die Welt zu den größten Podcasts Österreichs. Anfang 2020 wurde die Grenze von einer Million Downloads geknackt. Die Hörer*innen von FM4 haben ihn 2019 zum beliebtesten Podcast aus Österreich gewählt. Apple zeichnete Erklär mir die Welt 2020 als einen der meistgehörten Podcasts in Österreich aus. Prominente Gäste waren bislang etwa Heinz Fischer, Christian Kern oder Josef Hader.

Im Podcast geht es um Politik, das Leben, den Menschen, Klimawandel, Geschichte, Sex, Religionen, etc; die Welt eben. Zur zweitgrößten Religion, dem Islam, ist eine fünfteilige Serie erschienen. Vor den österreichischen Wahlen 2019 erschien für die mehrheitlich jungen Hörer*innen eine zehnteilige Serie zu Österreichs Demokratie.

Erklär mir die Welt startete im März 2018 als Hobby und ist mittlerweile mein Beruf geworden. Der Podcast finanziert sich aus regelmäßigen Spenden von mehr als 170 Unterstützer*innen und aus Werbung. Wie ich mit Werbung umgehe, habe ich hier beschrieben. Bisherige Werbepartner waren etwa die Erste Stiftung und Salzburgmilch. Die Erlöse lege ich offen.

Neben einem Instagram und Facebook-Account gibt es auch ein WhatsApp-Service zum Podcast. Ich melde mich, wenn neue Episoden erscheinen oder mit Aufrufen zu Fragen. Die Anmeldung dauert weniger als eine Minute. So geht’s: Füge die Nummer +43 677 62 79 16 17 zu deinen Kontakten hinzu und schick mir eine WhatsApp-Nachricht mit dem Text “Los”.  Damit erklärst du dich einverstanden, dass ich deine Nummer speichere. Deine Daten behandle ich natürlich vertraulich. Du kannst dich jederzeit mit „Stop“ wieder abmelden. Dann lösche ich sie wieder. Das war’s. 

Ich halte Vorträge dazu, wie man einen Podcast macht und warum das Medium gerade so populär wird. Ich bin auch ab und zu an Schulen, um mit Jugendlichen Podcasts aufzunehmen. Wenn du Lehrer*in bist, melde dich gerne bei mir. Ich mache das gratis. Ich helfe auch ab und zu Firmen oder Organisationen, gegen Honorar, bei der Entwicklung ihrer Podcasts.

Wenn du einen Podcast machen möchtest, habe ich Tipps für dich in einem Blogbeitrag und in einem YouTube-Video gesammelt. Hier sind noch zehn Dinge, dich ich über das Podcasten gelernt habe (mit vielen Lesetipps).